Header

 

 

ZG als Weltethosschule - Hintergrund

 

 
Als erstes Stuttgarter Gymnasium wurde das Zeppelin-Gymnasium am 15.10.2015 von der Stiftung Weltethos als Weltethosschule ausgezeichnet. Die Stiftung, die derzeit von Eberhard Stilz (Präsident des Staatsgerichtshofes BW) geführt wird und ihren Sitz an der Universität Tübingen hat, wurde 1993 vom berühmten Theologen Hans Küng gegründet. Sie verfolgt das von ihm bezeichnete Ziel, ihren Friedensbeitrag zu leisten. "Kein Weltfriede ohne Frieden unter den Religionen" lautet das von Hans Küng formulierte Motto. Gerade in der aktuellen Zeit vor dem Hintergrund der Flüchtlingsdebatte ist es dringend erforderlich, dass auch wir als Schule das Zeichen einer Weltoffenheit und Friedfertigkeit setzen. Nähere Informationen zur Stiftung finden Sie unter www.weltethos.org.
Antworten auf grundlegende Fragen zum Projekt Weltehos gibt es hier auf der Seite der Weltethos-Stiftung.

Das Zeppelin-Gymnasium wird ausgezeichnet, weil sich die Schule traditionell intensiv um ein friedliches, von gegenseitiger Akzeptanz und Toleranz getragenes Miteinander bemüht. Diese Bemühungen zeigen sich in sozialen Projekten, im gemeinsamen Miteinander der Schülerinnen und Schüler mit unterschiedlichsten Herkünften, Religionen und Kulturen und in der festen Verankerung im Stuttgarter Osten. Als Herr Stilz persönlich an die Schulleitung herangetreten ist und den Vorschlag unterbreitete, dass sich die Schule doch um diese Auszeichnung verdient gemacht hätte, war die gesamte Schulgemeinde leicht und schnell davon zu überzeugen, dass diese Auszeichnung sowohl Belohnung für bereits unternommene als auch Ansporn für weitere Bemühungen um ein friedliches Miteinander im Mikrokosmos Schule als Abbild der Gesellschaft darstellt. Die Anforderungen an eine Weltethosschule finden Sie ebenfalls unter www.weltethos.org.

Dort ist auch eine Zusammenfassung der Weltethosaktionen am ZG zu finden - hier

Mit freundlichen Grüßen
Holger zur Hausen, Schulleiter